Transkriptionsalphabet

Georgisches Alphabet und Transkription

Die Georgier haben eine eigene Schrift, die fünf Vokale und 28 Konsonanten umfasst, insgesamt also 33 Buchstaben, die jeder einem Laut entsprechen und für die georgische Sprache in idealer Weise geeignet sind.

Es gibt verschiedene wissenschaftliche und verwaltungstechnische Transkriptionsarten, die hier nicht weiter interessieren sollen.

Nachstehend wird die Transkription wiedergegeben, die am PC einen in lateinischen Buchstaben geschriebenen georgischen Text durch nachträgliche Verwendung eines georgischen Fonts, also mit wenigen Tastendrucken in georgische Schrift transkribieren. Wendet man die Transkriptionsregeln konsequent an, gibt es auch ohne Rückumwandlung keine Zweifel mehr, ob z.B. Sasa sich „Zaza“ oder „Ssassa“ ausspricht oder ob „ch“ in Georgisch x, C oder sogar W ist.

Das Geheimnis liegt darin, dass jedem georgischen Buchstaben ein lateinischer Buchstabe zugeordnet wird. Es gibt für შ kein Schwanken mehr zwischen sch oder sh, für თ zwischen th oder t, für ც zwischen z, c und ts und so weiter.

Wie ist das möglich, obgleich es nur 26 lateinische Buchstaben gibt? Da die georgische Schrift keine Unterscheidung von Groß- und Kleinbuchstaben kennt, gibt es jeden Buchstaben nur einmal, in lateinischer Schrift dagegen zweimal. Man gibt 26 georgische Buchstaben durch kleine lateinische und 7 durch große lateinische Buchstaben wieder.

 

Georg.
Buchstabe
Trans-kription Deutsche
Aussprache

a

a

b

b

g

g

g

g

d

d

e

e

v

w

z

s  stimmhaft wie in sagen

T

t  behaucht, d.h. normales deutsches t

i

i

k

k nicht behaucht, d.h. nicht wie in deutscher, sondern z.B. wie in französischer Aussprache

l

l

m

m

n

n

o

o

p

p unbehaucht, d.h. nicht wie in deutscher, sondern z.B. wie in französischer Aussprache

J

wie J in Journal oder das zweite „g“ in Garage

r

r kräftig gerolltes Zungen-R wie in Spanisch und Italienisch

s

s stimmlos wie in Essen

t

t unbehaucht, d.h. nicht wie in deutscher, sondern z.B. französischer Aussprache

u

u

f

p behaucht, d.h. normales deutsches p

q

k behaucht, d.h. normales deutsches k

R

r in normaler deutscher Aussprache („Rachen-R“)

y

r kräftig herausgestoßenes Rachen-R, etwas gekrächzt

S

sch

C

tsch

c

z

Z

ds

w

ds kräftig herausgestoßen

W

dsch kräftig herausgestoßen

x

ch wie nach a, o und u: Bach, noch, Suche

j

dsch wie das g in Manager und Gentleman

h

h